Installationsansicht The World in My Hand, Alexander Tutsek-Stiftung, München, mit Arbeiten von Julija Pociūtė, Ariane Forkel und Zeller & Moye und Katie Paterson

© VG Bild-Kunst, Bonn 2024, Foto: NOSHE

20-minütige Führung mit anschließendem Mittags-Snack
mit Dr. Jörg Garbrecht

Sand und Smartphones vertragen sich auf den ersten Blick nicht: Sand zerkratzt die Oberfläche und verstopft Kabelbuchsen. Und doch wird der Rohstoff für jedes Smartphone gebraucht: Für Flüssigkristall-Displays, Mikrochips, Lautsprecher, Mikrofone und Gehäuse. In einem besonderen Rundgang durch die Ausstellung folgen wir der Spur verschiedenster Sande von der glutheißen Atacama-Wüste Chiles bis hin zu Casanovas Kabinett, von kühl schillernden Wüstenscheiben zu hauchzart-schwebenden Porträt-Screens.

Zeitgenössische Kunst im Kompaktformat einer Mittagspause erleben! Die Lunch Breaks der Alexander Tutsek-Stiftung bieten geistige Nahrung und kulinarischen Genuss in der BlackBox. Das Team der Stiftung gibt 20 Minuten kurzweilige Einblicke in die aktuelle Schau zu wechselnden Kunstwerken und Themen. Im Anschluss gibt es beim Mittags-Snack die Möglichkeit zum Austausch – je nach Wetter im Skulpturengarten oder der BlackBox. Der Mittags-Snack ist im Ticketpreis enthalten.

 

Das Ticket wird per Email zugestellt.
Es fallen keine Versandkosten an.

Tageskasse
Bitte beachten Sie, dass Restkarten an der Tageskasse nur per Kreditkarte oder EC-Karte bezahlt werden können.

Lunch Break

Die Spur des Sandes

Donnerstag, 10. Oktober 2024
12:30 Uhr

Alexander Tutsek-Stiftung | BlackBox
Georg-Muche-Str. 4
80807 München

Ermäßigungsberechtigt gegen Vorlage eines Nachweises: Schüler*innen, Studierende, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende unter 30 Jahren, Menschen mit Behinderung und Senior*innen über 65 Jahre

Leeren

7,00 EUR10,00 EUR

inkl. MwSt.

Verfügbar (12)

20-minütige Führung mit anschließendem Mittags-Snack
mit Dr. Jörg Garbrecht

Sand und Smartphones vertragen sich auf den ersten Blick nicht: Sand zerkratzt die Oberfläche und verstopft Kabelbuchsen. Und doch wird der Rohstoff für jedes Smartphone gebraucht: Für Flüssigkristall-Displays, Mikrochips, Lautsprecher, Mikrofone und Gehäuse. In einem besonderen Rundgang durch die Ausstellung folgen wir der Spur verschiedenster Sande von der glutheißen Atacama-Wüste Chiles bis hin zu Casanovas Kabinett, von kühl schillernden Wüstenscheiben zu hauchzart-schwebenden Porträt-Screens.

Zeitgenössische Kunst im Kompaktformat einer Mittagspause erleben! Die Lunch Breaks der Alexander Tutsek-Stiftung bieten geistige Nahrung und kulinarischen Genuss in der BlackBox. Das Team der Stiftung gibt 20 Minuten kurzweilige Einblicke in die aktuelle Schau zu wechselnden Kunstwerken und Themen. Im Anschluss gibt es beim Mittags-Snack die Möglichkeit zum Austausch – je nach Wetter im Skulpturengarten oder der BlackBox. Der Mittags-Snack ist im Ticketpreis enthalten.

 

Das Ticket wird per Email zugestellt.
Es fallen keine Versandkosten an.

Tageskasse
Bitte beachten Sie, dass Restkarten an der Tageskasse nur per Kreditkarte oder EC-Karte bezahlt werden können.