Pilchuck Glass School: aktuelles Förderprogramm

Auch dieses Jahr unterstützt die Alexander Tutsek-Stiftung Kunstschaffende, die einen Workshop an der international renommierten Pilchuck Glass School in den USA besuchen möchten. Zielgruppe dieses Förderprogramms sind Künstler*innen, die mit dem Material Glas arbeiten und ihre Fertigkeiten sowie ihr künstlerisches Arbeiten weiterentwickeln möchten.

Neue Vergabe von Stipendien

Die Alexander Tutsek-Stiftung vergibt ein weiteres Mal bis zu zehn Stipendien an Künstler*innen, die mit dem Medium Glas arbeiten und ihr künstlerisches Schaffen im Rahmen eines Workshops am Bild-Werk Frauenau weiterentwickeln möchten. Das Stipendium ist mit 2.200,- Euro dotiert und ermöglicht Kunstschaffenden, an der Internationalen Sommerakademie Bild-Werk Frauenau teilzunehmen.

Podcast zur aktuellen Ausstellung

Claudia Linzel traf den Direktor der Alexander Tutsek-Stiftung, Dr. Jörg Garbrecht, für eine neue Folge ihres erfolgreichen Podcasts „Die Leichtigkeit der Kunst“. Die von Linzel produzierte Podcast-Serie stellt Persönlichkeiten aus der Kunst- und Kulturszene vor und wurde bereits mehr als 420.000 aufgerufen.

Full House: Die BlackBox während der Langen Nacht

Die ganze Nacht lang strömten am 15. Oktober Besucher*innen in die BlackBox der Alexander Tutsek-Stiftung. In kurzweiligen Führungen brachte das Team allen Kunstinteressierten unter dem Motto „Let’s act natural“ die aktuelle Ausstellung und Lieblingswerke nahe. Literatur-Begeisterte kamen beim Gastauftritt von Sandra Hoffmann auf ihre Kosten:

Robin Rhode zu Gast in der Alexander Tutsek-Stiftung

Der weltweit bekannte Multitalent-Künstler hielt mit seiner leidenschaftlichen Opening-Lecture zu seinem Werk und Werdegang das begeisterte Publikum eine Dreiviertel Stunde lang in Atem. Nach Rhodes brillant bebilderten Performance führte Dr. Petra Giloy-Hirtz, Co-Kuratorin der Ausstellung WIDE OPEN. INS OFFENE, feinsinnig durch das Künstlergespräch.

Die BlackBox wird zur Art Lounge

Am 15. September wurde die BlackBox zur Art Lounge. Mehr als zwei Dutzends Millenials und weitere Gäste waren in die Parkstadt Schwabing gekommen. Die von der Alexander Tutsek-Stiftung im Rahmen der documenta fifteen geförderte Gruppe ohne Maßstab hatte zum Gespräch mit dem taiwanesischen Fotografen und Grafiker Yao Jui-Chung geladen.

Lange Nacht der Münchner Museen: Führungen und Lesung

Die Alexander Tutsek-Stiftung bietet im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen am 15. Oktober 2022 ein vielseitiges Programm in der BlackBox an. Der Abend steht ganz unter dem Motto „Let’s act natural“. Zwischen 18:30 und 22:30 Uhr bietet das Team der Alexander Tutsek-Stiftung halbstündlich Kurzführungen zu ausgewählten Werken der Ausstellung an, die das Verhältnis von Mensch und Natur thematisieren.

Ausstellungsbesuch

Die Alexander Tutsek-Stiftung begrüßte mit Freude Monica Guggisberg und Philip Baldwin, welche die aktuelle Ausstellung WIDE OPEN. INS OFFENE besuchten. Das Künstlerpaar ist mit einem Werk (First Memories, 2010) im Bestand der Stiftung vertreten. Guggisberg und Baldwin hatten zuvor ihre Ausstellung Amphore Métaphore im Musée de Verre in Conches, Frankreich, eröffnet.

Ausstellungsbesuch von Sibylle Peretti

Die Alexander Tutsek-Stiftung freute sich heute über den Besuch von Sibylle Peretti in der aktuellen Ausstellung WIDE OPEN. INS OFFENE. Die Künstlerin, die mit ihren Werken auch in der Sammlung der Stiftung vertreten ist, lebt und arbeitet in New Orleans. In ihren Arbeiten untersucht sie den Mangel an Harmonie zwischen Mensch und Natur und unsere Unfähigkeit, eine Einheit mit der natürlichen Welt zu erreichen. Bei ihrem Besuch berichtete sie auch über ihre anstehenden Projekte und Vorhaben. 

Führungen im Rahmen des Münchner Stiftungs Frühlings

Im Rahmen des MünchnerStiftungsFrühlings lädt die Alexander Tutsek-Stiftung am Donnerstag, 7. Juli 2022 um 15 und 16 Uhr zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung WIDE OPEN. INS OFFENE ein. Beide Führungen finden in der BlackBox statt, dem neu eröffneten Kunstraum der Stiftung im Herzen der noch jungen Parkstadt Schwabing. Der Besuch der Ausstellung bietet damit zugleich die Gelegenheit, das neu entwickelte Stadtviertel zu erkunden.